RSS-Feed
Wissensdatenbank : Buchhaltung
Zu allererst benötigen wir die aktuellen Belege und die letzte Saldenliste, um die laufende Buchhaltung fortführen zu können und um die Steuern, wie z. B. die Umsatzsteuervorauszahlung, berechnen zu können. Weiters benötigen wir die Kontenausdrucke für...
Die Aufbewahrung der Unterlagen kann mittels Datenträger erfolgen, wenn die vollständige, geordnete, inhaltsgleiche und urschriftgetreue Wiedergabe bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist jederzeit gewährleistet ist. Jedoch sind Sie verpf...
Die Rechnungslegungspflichten im Steuerrecht knüpfen an die Rechnungslegungspflichten im Unternehmensgesetzbuch an. Daher sind ALLE UNTERNEHMEN, die nach demUNTERNEHMENSGESETZBUCH BUCHFHRUNGSPFLICHTIG sind, AUCH STEUERRECHTLICH zur BUCHFHRUNG VERPFLICH...
Ein Fahrtenbuch muss geführt werden um Fahrtkosten als Betriebsausgaben oder Werbungskosten absetzen zu können, wenn die Dienstreisen mit einem privaten Kraftfahrzeug unternommen werden. Verfügt der Arbeitnehmer über einen Dienstwagen, so wird das Fahr...
Kleinbetragsrechnungen sind Rechnungen, deren Gesamtbetrag € 150,00 nicht übersteigt. Folgende Angaben sind zu machen: * Name und Anschrift des Rechnungsausstellers * Menge und handelsübliche Bezeichnung der gelieferten Gegenstände oder Art und U...
Es ist zu unterscheiden, ob Sie ein Bilanzierer oder ob Sie ein Einnahmen-Ausgaben-Rechner sind. Wenn Sie bilanzieren, müssen Sie die Ausgangsrechnungen getrennt von den Eingangsrechnungen chronologisch ordnen. Die Bankauszüge und die dazugehörigen Übe...
Bei der Führung von Büchern gelten insbesondere folgende Formvorschriften. Die Eintragungen müssen: * in einer lebenden Sprache geführt werden. Sofern es nicht die Amtssprache ist, kann die Behörde eine beglaubigte Übersetzung der Unterlagen verlan...
Umsatzsteuerpflichtige Unternehmer sind verpflichtet, auf ihren Rechnungen folgende Angaben zu machen: * Ihren Namen und ihre Anschrift * Namen und Anschrift des Empfängers * Menge und handelsübliche Bezeichnung der gelieferten Gegenstände oder...
Bewahren Sie immer die Originale auf! Aufzubewahren sind: * Bücher, Aufzeichnungen, Kontoauszüge, * Aufstellungen der Einnahmen und Ausgaben, * Belege und * alle Geschäftspapiere, die für die Abgabenerhebung wichtig sind.
Grundsätzlich müssen BUCHHALTUNGSUNTERLAGEN UND AUFZEICHNUNGEN SIEBEN JAHRE lang aufbewahrt werden. Die Frist beginnt zu laufen am Ende des Jahres, für das die Buchungen vorgenommen wurden. Bei einem Wirtschaftsjahr läuft die Frist am Ende des Jahre...
Damit Ihre Kunden sich auch schon bei Anzahlungen die Vorsteuer vom Finanzamt zurückholen können, müssen Sie die Umsatzsteuer auf einer Anzahlungsrechnung ebenfalls ausweisen. Im übrigen gelten hier die üblichen Rechnungsmerkmale. BEI DER ENDABRECHN...
Help Desk von Insolution